Alles wird teurer !!


Wir müssen es eigentlich keinem erklären, aber es wird alles teurer.


Natürlich ist dies ein Umstand, der einem nicht wirklich gefällt und sicherlich habt auch ihr euch schon Sorgen gemacht oder standet vor dem Kühlregal und habt euch über die Preise geärgert.


Es ist zum Verrücktwerden und es scheint sich auch erstmal nicht zu verbessern.
Die Gründe für dieses finanzielle Chaos sind natürlich schwer zu greifen und wir wollen auch gar nicht politisch werden.


Aber, wir sind davon genauso betroffen wie alle anderen.
Und auch wir merken, dass die Leute „vorsichtiger“ mit dem Geld ausgeben sind (wir sind das auch, wäre ja Quark, wenn wir uns da rausnehmen).


Im Spiegel gab es einen tollen Bericht, dass die Besucher nicht mehr zu den Konzerten gehen. Die Preise sind zu hoch, die Fahrtkosten zu enorm und das Sofa am Wochenende hat eben auch seinen ganz eigenen Reiz.

Auch das merken wir, und durch Corona haben auch wir einen gewissen „Bequemlichkeits-Wohlfühl-Bereich“ neu entdeckt.


Kostendeckend zu arbeiten war immer unser Ziel, das waren und sind wir der Szene irgendwie schuldig und dafür machen wir das alles.


Keiner hatte vor mit einem Szenemagazin sein nächsten Hawaii Urlaub zu finanzieren.


Dafür sind wir alle zu große Idealisten und machen dies einfach zu gern.
Aber auch uns fliegen gerade die Kosten um die Ohren - wie die (als Beispiel) Zigaretten Industrie haben auch die Druckereien die Kosten immer weiter erhöht.

Ebenso wie Portokosten und die Briefumschläge etc, etc. Gleichzeitig haben wir unsere Seitenzahl immer wieder (im Laufe der Jahre) gesteigert. Aber, das packen wir so nicht mehr.

Alleine die Kosten für den Druck sind in diesem Jahr um einen ganzen Euro pro Heft gestiegen - dazu sind auch gleich die Preise für Internet, Shop, Briefumschläge und alles andere direkt mit angestiegen.


Eine Spirale nach oben, die irgendwie kein Ende nimmt.

Werbekunden sind dafür weniger geworden, was auch völlig verständlich ist. Warum soll man auch ein Szenemagazin unterstützen, wenn es doch kostenlose (oder günstigere) Influencer Alternativen gibt.

In den USA hat einer der größten Kosmetikhersteller wegen diesem „Influencer- Trend“ den Konkurs anmelden müssen.


Uns macht das schon Sorgen.


Wer immer noch denkt, die Magazin-Macher leben von dem Magazin, nein und nochmal deutlich NEIN!

Wir alle haben unsere Jobs und machen diese Arbeit (denn das ist es wirklich) ohne damit unsere Geldbörsen zu füllen.
 Im Gegenteil, ich (Michael) gehe noch nebenbei an den Wochenenden jobben um das Magazin pünktlich auf den Markt zu bringen und die Kosten zu deckeln. Und das ist das Gegenteil von kostendeckend, oder?

Klingt nach Gejammer und „Mimimi“? Soll es nicht sein, nur müssen wir nun reagieren.


Und wir wollten euch daran teilhaben lassen, denn ohne Leute die dieses Magazin lesen, ohne Unterstützung und Werbepartner können wir die Tür zu machen, das Ganze aufgeben und einstampfen.


Und dafür steckt einfach zu viel Liebe und Herzblut von uns allen drin.
Wir haben im Team sehr intensiv diskutiert und haben uns schweren Herzen entschlossen, dass wir was ändern müssen - dem Trend zum „teurer“ werden, können wir nichts mehr entgegenhalten.
 Somit werden auch wir unsere Preise angeben müssen - nicht gern, nicht um uns dafür im Restaurant einen Hummer zu gönnen (igitt) oder uns an euch zu bereichern, sondern weil wir kostendeckend bleiben wollen und weiterhin die Szene unterstützen möchten.
Denn es geht nur gemeinsam……


Herzlichst

Michael und das ganze Unleashed Team

Empfohlene Einträge

Aktuelle Einträge